ANGST

ANGST von Stefan Zweig

Mit Lisa Wildmann

Monolog für einen Zuschauer! Eine Naherfahrung in Zeiten von Distanz

Irene Wagner betrügt ihren Mann. Nach einem Besuch bei ihrem Liebhaber wird sie von einer Frau erpresst…

Stefan Zweigs Novelle „Angst“ ist ein psychologisches Meisterwerk und sprachliches Juwel. Zur Zeit der Psychoanalyse in Wien entstanden und trotzdem heute relevant.
Lisa Wildmann spürt in dieser Eins-zu-eins-Situation mit nur einem Zusehenden der Frage nach dem Verhältnis von Beobachtendem und Spielendem nach, der Frage nach Schuld und dem Begriff von Intimität.

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.