EINE FRAU AUS BONN: ELISABETH KÖNIGIN

EINE FRAU AUS BONN: ELISABETH KÖNIGIN

Ein Liederabend frei nach „Maria Stuart“ von Friedrich Schiller
Mit Daniel Breitfelder und Eduard Flemmer

Endlich wieder Reisen können! Und doppelt glücklich, wer schon vor der offiziellen Ferienzeit Richtung Sonne aufbrechen darf. Und so macht sich Elisabeth Königin, Bürgerin aus Bonn, auf nach Gran Canaria. Eviva Espana!

Doch bitter muss sie erfahren: erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Aufgrund eines Buchungsfehlers landet sich nicht auf den Kanaren, sondern in Schottland. Whiskey statt Sangria. Dass das Reisebüro zur Entschädigung auch ihren spanischen Animateur hinterherschickt, macht die Situation nicht besser. Denn plötzlich wird der Bonner Bürgerin an ihrem neuen Urlaubsdomizil ihr Name zum Verhängnis: nur allzu gut erinnert man sich hier noch an den historischen Kampf zwischen Königin Elisabeth, einst Königin von England, und Maria Stuart, ehemals Königin von Schottland. Immer tiefer zieht es Elisabeth Königin in die Geschichte vom Duell dieser Diven hinab, das schon Friedrich Schiller für sein berühmtes Drama wortreich zu nutzen wusste. Und als dann auch noch Elisabeths enervierende Bonner Nachbarin, Maria Stehward, in Schottland auftaucht, droht die Situation endgültig aus dem Ruder zu laufen. History Repeating. Hätte sie doch nur auf Blaise Pascal gehört: „Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, dass sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.“ Wäre sie doch nur in Dottendorf geblieben.

Ein Liederabend zwischen Trash und der Sehnsucht nach Frieden. Sehr frei nach Schillers berühmten Klassiker.