VIEL GUT ESSEN

Sibylle Berg
VIEL GUT ESSEN

Inszenierung, Ausstattung und Spiel: Daniel Breitfelder und Sebastian Kreyer // Produktionsbüro Petra P.
Assistenz: Julie Grothgar
Video/Sound: Frederik Werth

Die Nerven liegen blank: Homo-Ehe, Migration, Bio-Gemüse, Euro-Krise, Feminismus – Reizthemen, die nicht nur die Stammtische und Internetforen zum Erbeben bringen. In der Gemengelage eines ständigen „Empört euch!“ monologisiert in VIEL GUT ESSEN ein moderner Jedermann und schimpft über den Zustand unserer Gesellschaft.

Dass die globale Pandemie unsere Welt in allen Bereichen auch langfristig verändert hat, ist unbestritten. Inwieweit die veränderten Lebens-Berufs-und Probenbedingungen die kreative Sicht auf Theaterstücke verändert haben, finden Sie an diesem trotz aller Ernsthaftigkeit sehr unterhaltsamen Abend heraus.