VIRGINIA WOOLF

Edward Albee
WHO´S AFRAID OF VIRGINIA WOOLF

Inszenierung: Marianne de Pury \\ Ausstattung: Thomas Ziegler
Mit Nathalie Lucia Hahnen, Kathleen Renish, Daniel Kremner, Tom Zahner
Der Historiker George ist zum Zyniker geworden; seine Frau Martha kann sich mit dem Prozess des Alterns nicht abfinden.  Nach einer College-Party lädt Martha die jungen Neuzugänge Nick und Honey zu einem Schlummertrunk ein. Vor  ihren schockierten Gästen liefern sich George und Martha ein Psychoduell, in dem die in zwanzig Jahren Ehejahren aufgestauten Frustrationen zum Ausbruch kommen. In einem Spiel aus Demütigung, Provokation und Sarkasmus bröckelt bald auch die scheinbar perfekte Ehefassade von Nick und Honey.

According to Carson McCullers, the play, considered to be the most passionate work of theater and widely acclaimed by the critic, is a: „brilliantly original work of art — an excoriating theatrical experience, surging with shocks of recognition and dramatic fire.“